Aqara ZigBee-Sensor mit Homematic IP-Thermostat nutzen

Die Fenster-Offen-Erkennung kann in einem Smart Home auf vielerlei Weise verwendet werden. Beispiele sind

  • die sichere Erkennung offener Fenster für Heizungs-Thermostate,
  • in einem Programm als zyklische Erinnerung, dass unter einer gewissen Temperatur noch ein Fenster geschlossen werden muss,
  • als Alarmierung, wenn der Briefkasten zur Befüllung geöffnet wurde,
  • als simple Alarmanlage,
  • als Alarmierung, falls die Tiefkühlschrank-Tür offen gelassen wurde,

Ich hatte bisher an Fenstern und Außentüren 433MHz-Sensoren verbaut. Anfangs habe ich den Fensterzustand per FHEM in eine CCU*-Variable geschrieben. Nach einigen Jahren wurden diese Sensoren jedoch immer unzuverlässiger, die Frequenz wich immer mehr von dem ab, was mein SIGNALduino sinnvoll empfangen konnte. In Kalibrierungen wollte ich keine Zeit stecken, zumal einige auch komplett ausfielen. Ein weiterer Kritikpunkt war, dass die Sensoren den Batteriezustand nicht übermittelt haben, sie gingen irgendwann einfach nicht mehr.

Glücklicherweise fand ich zu diesem Zeitpunkt die Aqara-Sensoren*, welche ich mit dem bereits für die HUE-Leuchtmittel eingesetzten ZigBee-Stick empfangen konnte. So ersetzte ich nach und nach die alten Fenstersensoren und übermittelte den Fensterstatus per MQTT an das NodeRED auf der CCU*. Mittlerweile betreibe ich einen zweiten ZigBee-Stick direkt an der CCU. Wie genau, zeigt nachfolgendes Beispiel.

Voraussetzungen

Aqara Fenster- und Türsensor

Der ZigBee-Sensor Aqara MCCGQ11LM eignet sich aufgrund seiner geringen Größe, gefälligen Designs und vor allem geringen Preises (~6€) gut als Fenster-Sensor. Er übermittelt zudem den Batteriestatus, so dass man rechtzeitig die Batterie wechseln kann.

Kopplung an ein Raumthermostat

Die Kopplung des ZigBee-Sensors an ein HmIP-Thermostat ist simpel. Von den per ZigBee-Node ausgelesenen Daten interessiert uns hier nur das, was unterhalb von „data.onOff“ des Clusters „genOnOff“ steht. Alles andere wird vom Subflow „aqara value“ herausgefiltert (der Sensor sendet auch Statusdaten, die den Kontakt-Zustand nicht enthalten). Für die weitere Verarbeitung wird der Wert (0=geschlossen, 1=offen) in einen booleschen Wert transformiert. Damit lässt er sich

  • in der WebUI darstellen,
  • in den WINDOW-Datenpunkt eines Thermostats übertragen sowie
  • optional an einen MQTT-Server senden
Flow ZigBee-Sensor an HmIP-Thermostat

Den NodeRED-Flow findest du auf dieser github-Seite. Die Konfigurationen für Deine CCU sowie MQTT und ZigBee musst Du nach dem Import entsprechend eintragen.

Update

  • 08.04.2021: Verlagerung des Node-RED-Flows zu github, Voraussetzungen hinzugefügt, Bild aktualisiert
  • 13.02.2021: Überarbeitung Beschreibung

Sag mir deine Meinung! (Kommentar-Regeln)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.